Schamanen-Symposium

Freitag, 3. März 2017, 14.00-17.30 Uhr

Kosten Fr. 100.– / 110.–
bei Anmeldung und Zahlung bis 10.2.2017 / ab 11.2.2017
inkl. Messe-Eintritt und Programmheft

 

 


Die verborgene Heilkraft in uns (unsere unbewusste schamanische Arbeit)

Datum Freitag, 3. März 2017
Zeit 14.00 - 14.30 Uhr
Sprache deutsch

Referent:

Kokopelli

Biographie

Unser unbewusstes Dasein als Lichtwesen auf dieser Erde wiederspiegelt sich im Leben in den verschiedensten Formen. Alle Situationen, durch die wir gegangen sind,in denen wir uns befinden - ob wir sie nun verstehen oder nicht oder ob sie sich immer wieder wiederholen - hängen mit unseren getroffenen Entscheidungen auf unserem Lebensweg zusammen, der uns dahin gebracht hat, wo wir jetzt sind. Wir sollten uns bewusst werden, welche Kräfte und deren Stärke durch unser persönliches Verhalten sich auf den weiteren Lebensweg auswirken und solange mit ihnen arbeiten, bis wir endlich der wirklichen Form unserer reinen kosmischen Natur begegnen.

 

Seitenanfang

Tierkräfte – Krafttiere

Datum Freitag, 3. März 2017
Zeit 14.35 - 15.05 Uhr
Sprache deutsch

Referentin:

Regula Meyer, CH

Biographie

Tiere leben mit uns auf dieser Welt, sie sind uns auf verschiedene Weise sehr nahe und verbunden. Da ist einmal der Nutzen, um zu überleben. Sei es als Nahrung, als Felllieferant oder als Gehilfe und Freund. Doch Tiere sind mit uns auch geistig verbunden. Ihr Sein, die lange evolutionäre Erfahrung jeder Tierart, kann uns Menschen für unser Leben sowohl als Spiegel und Bote dienen. Tiere verkörpern auch eine Meisterkraft, mit der wir Eigenschaften stärken und von der wir lernen können. Wie  können wir uns mit Hilfe der Tierkräfte entwickeln und stärken? 

 

Seitenanfang

Die Weisheiten des Waldes

Datum Freitag, 3. März 2017
Zeit 15.10 - 15.40 Uhr
Sprache deutsch

Referentin:

Alexandra Meier, CH

Biographie

Der Wald- ein Ort des Rückzuges und des Friedens. Wer im Einklang mit der Natur und ihren Bewohnern lebt und deren Weisheiten versteht, dem offenbaren sich die Grundprinzipien des Lebens.

In diesem Vortrag zeigt sich, wie einfach und wertvoll eine Verabredung mit dem Wald sein kann - bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit. Die wichtigsten Weisheiten des Waldes werden mit kurzen Übungen sogleich erfahr- und spürbar.  So können wir Sorgen, Ängste und Kummer loslassen, uns ein sicheres Fundament schaffen, wachsen und unser Herz immer mehr öffnen. 

Seitenanfang

Werkzeug der Geister

Datum Freitag, 4. März 2017
Zeit 15.45 - 16.15 Uhr
Sprache deutsch

Referentin:

Andrea Kaff, D

Biographie

Als Schamanin zu leben bedeutet nicht nur, die gesellschaftliche Funktion als Dolmetscher und Vermittler zwischen dem Menschen und den Mächten hinter dem Schleier der Natur, der Geister, der Spirits, der Gottheiten usw. zu wirken. Nein, es bedeutet viel mehr, es ist ein Weg des Herzens, des Dienens, der Demut, des Verzichts, der Verantwortung und des Annehmens im ES IST. Eingeweiht wurd Andrea Kalff in Korea durch die suedkoreanische Schamanin Kim Keum Hwa.

Seitenanfang

Podiumsdiskussion

Datum Freitag, 4. März 2017
Zeit 16.30 - 17.30 Uhr
Sprache deutsch

unter der Leitung von Martin Frischknecht

 

Biographie

mit:
Kokopelli (Mexiko), Regula Meyer (CH), Alexandra Meier (CH), Andrea Kaff (D),
Ilham Trojahn (Marokko), Thayrohyadi Dabadi (Mexiko)

unter Einbezug des Publikums

mit gemeinsamer Schlusszeremonie

Seitenanfang

Maha-Kali-Zeremonie

Datum Freitag, 4. März 2017
Zeit 19.30 - 21.00 Uhr
Sprache deutsch

 

Stefan Mandel, D

Biographie

In Ihrer furchterregenden Manifestation ist die Göttin Kali das, was uns die Erlösung und das Ende des Leidens bringt. Sie durchschneidet egozentriertes Verhalten, Verwirrung, Unwissenheit und unpassende Bindungen und macht dadurch den Weg frei zur Erlösung und Erleuchtung. Alles, was sie vernichtet, abtrennt oder transformiert, ist in Wirklichkeit schädlich für uns und erzeugt in vielfacher Weise Leid in unserem Leben, im Leben unserer Lieben und in unserer Umwelt.

Zeremonien und Pujas sind heilige Handlungen, die uns an das große Ganze mit all seinen vielen Helfern anschließen und so einen der essentiellsten Teile der Seele nähren.

Seitenanfang